»Die Zukunft die wir wollen, muss erfunden werden. Sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen. - Beuys

Das Amt für Zukunft existiert um den Möglichkeitsraum weit zu öffnen und darin wünschenswerte Zukünfte zu finden, welche wir manifestieren wollen.

Uns ist es wichtig, einen den Herausforderungen bewussten Optimismus zu kultivieren und damit Alternativen zum Status Quo zu entwickeln. Wir kollaborieren vielseitig mit Projekten und Organisationen und bieten unser Engagement für eine zukunftsfähige Gesellschaft als Dienstleister an.

ZUKUNFTSDENKEN

Zukunftsdenken ermöglicht, informiert über soziale, technologische, ökonomische und politische Veränderungen der nächsten Jahrzehnte zu spekulieren. Mit etablierten Methoden kreieren und analysieren wir Zukunftsszenarien. Darin interessieren uns Chancen und Gefahren - und insbesondere Wünschenswertes. Dies ist die Grundlage für eine attraktive Vision und eine anti-fragile Strategie.

Um gegenwärtige Trends besser zu verstehen sollten diese in Zusammenhang mit Weltbilder, Narrativen, gesellschaftlichen Strukturen und weitläufigen Entwicklungen gebracht werden.

Wir suchen nach Mustern in kausalen und kulturellen um den Kontext zu verstehen.

SYSTEMDENKEN

SENSE MAKING

Sense Making heisst, aus der Informationsflut Relevantes zu filtern und dieses adäquat einzuordnen - alleine geht das nicht. So entstehende Informations-Landschaften liefern die Grundlage dafür, einen richtigen Weg zu finden, weise Entscheidungen zu treffen und zukunfts-robuste Vorgehensweisen anzuwenden.

VC.001.jpeg